Las Vegas schon bald Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft 2026?

News
Foto: manseok / pixaybay (CCO)

Die Bürgermeisterin von Las Vegas Ms Carolyn Goodman hat wohl eine „bucket list“ bzw. eine Liste von Dingen, die sie vor dem Ablauf ihrer Amtszeit gerne noch erreichen möchte. Zu diesen Dingen gehört auch die Rolle als Gastgeber der Fußball Weltmeisterschaft 2026.

Die nationalen Fußballverbände der Vereinigten Staaten, Mexico und Kanada haben 44 Städte auf dem amerikanischen Kontinent dazu aufgerufen sich für die kommende Fußball Weltmeisterschaft zu bewerben. Ohne jegliches Zögern hat Las Vegas sein Interesse kundgetan und hat sich offiziell als Gastgeber beworben. Dabei setzt Las Vegas vor allem auf das neu erbaute Raiders Stadium als Austragungsort, das 2020 fertig gestellt werden soll.

Es ist das erste Mal, dass sich drei Nationen gemeinsam für eine WM bewerben und ihre Chancen sehen gar nicht mal schlecht aus, denn europäische sowie asiatische Länder sind aufgrund des Rotationsmodus nicht dazu berechtigt sich zu bewerben, da die WM 2018 in Russland und 2022 in Katar ausgetragen wird. Somit sind die Kontinentalverbände der vorangegangen beiden Weltmeisterschaften von der Teilnahme ausgeschlossen.

Die Liste des Organisationskomitees ist hingegen lang. 32 Städten stehen, nach der ersten Ausscheidungsrunde, als Austragungsort für die 60 Spiele zur Auswahl. Die Städte haben die Chance, sich bis nächsten Januar ausführlicher zu bewerben, bevor eine endgültige Bewerbung im März 2018 an die FIFA geschickt wird. Zwölf Städte werden dann von der FIFA ausgewählt. In den USA würden für die Spiele 32 Städte infrage kommen, in Kanada vier und in Mexico nur drei, da das Fassungsvermögen der meisten mexikanischen Stadien nicht ausreichend ist. Deshalb kommen hier nur die Hauptstadt Mexiko-Stadt, Monterrey und Guadalajara infrage. Dagegen ist die Liste der US-amerikanischen Städte, die über 40.000 Plätze zur Verfügung hat, weitaus länger. Atlanta, Baltimore, Chicago und Orlando sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Städte, die ausgewählt werden könnten. Die größte Konkurrenz des Raiders Stadion stellt jedoch das Stadion des Fußballklubs „Dallas Cowboys“ dar. Mit 105.000 verfügbaren Plätzen ist das Stadion der stärkste Austragungsort und wird daher als Kandidat für das Endspiel gehandelt.  Nach den Skandalen, die bei der letzten Auswahl von Russland und Katar entstanden sind, haben die drei amerikanischen Länder eine gute Chance, als Austragungsort ausgewählt zu werden.

Las Vegas würde der Entscheidung dankbar entgegenkommen, da die Beliebtheit von online Plattformen für das Casino stetig ansteigt. Somit ist der Besuch des Wüstenstaats kaum noch von Nöten und es wird immer wichtiger für Vegas seine Flügel auch anderweitig auszustrecken, um die Anzahl der Touristen zu halten. Welche Städte am Ende zu den Austragungsorten gehören werden und sich Gastgeber der Fußball Weltmeisterschaft 2026 nennen dürfen, wird sich wohl spätestens Mitte März nächsten Jahres herausstellen. Wir warten gespannt.